schongau_altemuehle.png

Alte Steinmühle

Die alte Steinmühle aus dem Jahr 1036 befindet sich im Areal des Erlebnisparkes Schongi-Land. Sie wurde fachgerecht renoviert und für Show-Zwecke (Getreide mahlen) wieder funktionstüchtig gemacht. 
Das heimelige Mühlestübli kann für Gesellschaftsanlässe gemietet werden.

c/o Schongiland AG
Guggibadstrasse 12, 6288 Schongau
Telefon 041 917 17 70
info@schongiland.ch
www.schongiland.ch

bach-gitzitobel_1.png

Naturschutzgebiet Gitzitobel

Das Gitzitobel befindet sich zwischen Schongau, Müswangen und Aesch und kann nur zu Fuss erreicht werden. Im Naturschutzgebiet auf dem Gemeindegebiet von Schongau wachsen 20 verschiedene Orchideenarten. Es bietet zudem Lebensraum für Libellen und Schmetterlinge.

Das Naturschutzgebiet gehört der Pro Natura Luzern. Der Naturschutzverein ist dankbar, wenn Wanderer die markierten Wege nicht verlassen.

kirche_oberschongau.png

Wallfahrtskirche Oberschongau

Die Wallfahrtskirche (Alte Pfarrkirche) in Oberschongau wurde 1036 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist dem heiligen Ulrich geweiht. Die älteste Kirche wurde in den Ruinen einer römischen Villa erbaut, die zweite Bauperiode fällt in die spätgotische Zeit um 1500. Seit der Einweihung der Kirche im Jahr 1504 wird sie "zu unserer lieben Frau auf Lindenberg" genannt. Die Kanzel, die Altäre und die Altarbilder stammen aus der Bauperiode von 1700.

Bei Ausgrabungen im Jahr 1951 im nördlichen Teil des Kirchenschiffes wurden römische Mauerreste und ein frühmittelalterliches Kistengrab freigelegt. Durch Betätigung einer Kippvorrichtung werden diese Mauerreste auf der linken Bodenseite sichtbar.

Ende 1951 ging der Besitz Kirche von der Korporation Oberschongau an die Stiftung "Alte Pfarrkirche Oberschongau" über. Unter der Führung dieser Stiftung erfolgte 1951 - 1957 die Renovation des schmucken Gotteshauses. Mit der Einweihung am 22. Juni 1957 wurde die Kirche den Patres der Salesia-Stiftung Kriens feierlich übergeben. Alljährlich gebem sich zahlreiche Brautpaare in der beliebten Wallfahrtskirche ihr Ja-Wort.

Neben der Kirche in Oberschongau befindet sich das alte, ebenfalls renovierte Pfarrhaus aus dem Jahr 1609 sowie der Provinz-Friedhof der Ordensgemeinschaft der Oblaten des heiligen Franz von Sales.

Sehenswertes in der Region

baldeggersee.png

Baldeggersee

Der Baldeggersee liegt südlich des Hallwylersees, eingebettet zwischen den beiden Hügelzügen Erlosen im Westen und Lindenberg im Osten. Besonders beliebt ist das Seebad in Baldegg.  

flugplatzbuttwil.jpg

Flugplatz Buttwil

Ein Rundflug mit einem Helikopter, Motor- oder Segelflugzeug oder etwa ein Fallschirmsprung aus luftiger Höhe. Das und noch eine Menge mehr, bietet Ihnen unser Regionalflugplatz Buttwil.

Flugplatz, 5632 Buttwil
www.flugschule-eichenberger.ch

hallwilersee.jpg

Hallwilersee

Der Hallwilersee ist ein gefragtes Ziel für Tagesausflüge.
In den Dörfern am Seeufer gibt es zahlreiche Restaurants und Strandbäder. Sehr beliebt ist auch eine Wanderung rund um den See, die etwa 4.5 Stunden dauert. Während dem Sommerhalbjahr gibt es einen intensiven Schifffahrtsbetrieb: www.schifffahrt-hallwilersee.ch

klosterkirchemuri.jpg

Kloster Muri

Die Klosteranlage beeindruckt schon aus der Distanz. Die Gründung der Anlage geht auf das Jahr 1027 zurück. Heute zählt das ehemalige und inzwischen vollständig renovierte Benedektinerkloster, sicherlich zu den bedeutenden Kulturdänkmäler unseres Landes.

schlosshallwyl.jpg

Schloss Hallwyl

Das Schloss Hallwyl ist eines der bedeutendsten Wasserschlösser der Schweiz und befindet sich auf zwei Inseln im Aabach. Das ab 1265 erbaute Schloss ist seit 1994 im Besitz des Kantons Aargau und öffentlich zugänglich.

schlossheidegg.jpg

Schloss Heidegg

Das Schloss Heidegg trohnt majestätisch über dem Baldegersee und bietet dem Besucher eine einmalige Fernischt über das Seetal und die Alpen. Der Kernbau geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Berühmtheit erlangte das Schloss nicht zuletzt auch wegen seines prächtigen Rosengartens.

6284 Gelfingen
www.heidegg.ch

weissenbach_sagerei.jpg

Wyssebacher Sagi

Die ca. 600 Jahre alte Eingattersäge in Wyssebach ist dank den umfassenden Renovationsarbeiten seit 2003 wieder voll funktionstüchtig und kann gegen Voranmeldung besichtigt werden.

5623 Weissenbach (Boswil)
www.wyssebachersagi.ch

Kontakt

* Bitte alle erforderlichen Felder ausfüllen.